Klinische Studien

Eine Behandlung am USZ ermöglicht oft die Teilnahme an klinischen Studien. Diese dienen dem Vergleich neuer Therapien, Therapiekombinationen oder Therapieregimen mit dem bisherigen Standard.
Klinische Studien ermöglichen dem Patienten die Behandlung mit den neuesten Therapien und haben einen wichtigen Anteil am Fortschritt in der Medizin.
Wir bemühen uns daher möglichst vielen Patienten die Teilnahme an klinischen Studien zu ermöglichen und arbeiten hierfür eng mit den Kollegen anderen Kliniken im Haus zusammen.

Aktuell offene Studien der jeweiligen Bereiche:

Gehirn/Rückenmark:

DOSIS-Studie (Dose-intensified Image-guided Fractionated Radiosurgery for Spinal Metastases versus Conventional Radiotherapy for Painful Spinal Metastases: a Phase II Randomised Controlled Trial): randomisierte Studie, welche bei schmerzhaften Wirbelsäulenmetastasen die dosisintensivierte Bestrahlung mittels bildgeführter Strahlentherapie mit konventioneller Strahlentherapie vergleicht.

(Interventionelle Phase II, Non-randomized Multi-center: Royal Marsden Hospital, UK; University of Wuerzburg, DE; PI: Prof. Dr. M. Guckenberger)

ROAM/EORTC-1308 Studie (Radiation versus Observation following surgical resection of Atypical Meningioma: a randomised controlled trial (The ROAM trial)): diese Studie untersucht bei erwachsenen Patienten mit atypischen Meningeom die Frage, ob eine Strahlentherapie zusätzlich zu einer aktiven Überwachung nach einer Operation durchgeführt werden sollte oder nicht, um die Rückfallwahrscheinlichkeit zu senken.

(Randomisierte Phase III Studie, PI: Prof. Dr. N. Andratschke)

Kopf-Hals-Bereich:

Pfizer B9991016 (Randomized Double-blind Phase 3 Study of Avelumab in Combination with Standard of Care Chemoradiotherapy (Cisplatin plus Definitive Radiation Therapy) Versus Standard of Care Chemoradiotherapy in the Front-line Treatment of Patients with Locally Advanced Squamous Cell Carcinoma of the Head and Neck: eine klinische Studie zum Prüfpräparat Avelumab in Kombination mit einer Standard-Chemo-Strahlentherapie im Vergleich mit einer Standard-Chemo-Strahlentherapie allein bei der Behandlung von Patienten mit einer bestimmten Art von Kopf-Hals-Tumor.

 
(Randomisierte Phase III Studie, PI: PD Dr. O. Riesterer)
Lunge:

Lung-ART-Studie (EORTC-22055-08053-LCG-ROG - 08053) Phase-III-Studie zum Vergleich zwischen postoperativer konformaler Strahlentherapie und nicht-postoperativer Strahlentherapie bei Patienten mit vollständig reseziertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom und mediastinalem Lymphknotenbefall (N2).

(Interventional Phase III, Non-randomized, Multi-center, EORTC, PI: PD Dr. O. Riesterer)
 
ETOP-6-14 NICOLAS: Studie zur Beurteilung der Anti-PD1-Konsolidierungstherapie mit Nivolumab nach einer Standard-Erstlinien-Chemotherapie und Strahlentherapie bei einem lokal fortgeschrittenen NSCLC im Stadium IIIA/B.

(Multizentrische Phase II-Studie; PI: Prof. Guckenberger)

Prostata:

SAKK 08/15-Studie (PROMET - Multicenter, Randomized Phase II Trial of Salvage Radiotherapy +/- Metformin for Patients with Prostate Cancer after Prostatectomy): diese Studie untersucht bei Prostatakrebs-Patienten mit einem Rückfall nach der Entfernung der Prostata die Wirksamkeit und Verträglichkeit des Medikamentes Metformin in Kombination mit Bestrahlung

(Randomisierte Phase II Studie, PI: Prof. Dr. M. Guckenberger)

ONE SHOT (Single shot radiotherapy for localized prostate cancer): Einzeldosis-Strahlentherapie zur Behandlung von lokal begrenztem Prostatakrebs.

(Phase I/II Studie des Universitätsspitals Genf; PI: Prof. Dr. Matthias Guckenberger)

Palliative Care:

Tracking Trial (PC Track) Mobile health technologies for palliative care patients at the interface of in-patient to out-patient care: a feasibility study to predict deterioration of patient’s health status and aiming to prevent unplanned hospital re-admissions: Mobile heath  für  Patienten in palliativer Situation – eine Machbarkeitsstudie  an der Schnittstelle von stationär zu ambulant mit dem Ziel Verschlechterungen im Gesundheitszustand frühzeitig zu erkennen und unnötige Hospitalisationen zu vermeiden.

(Observational Study, PI: Dr. G. Theile)