Klinische Behandlung

Der MRI Linac kombiniert MRI-Bildgebung und Bestrahlung. Das integrierte MRI erlaubt eine sehr detailgetreue Darstellung der tatsächlichen Anatomie und somit eine direkte Visualisierung des Tumors und der umliegenden gesunden Organe in jeder Körperregion. Die Krebstherapie wird noch präziser und individueller auf jeden Patienten abgestimmt. Damit kann die Qualität komplexer Krebsbehandlungen weiter optimiert werden, mit dem Ziel die Therapieergebnisse zu verbessern und die Rate an Nebenwirkungen zu reduzieren.

Neu können auch Tumore im Bauch- und Beckenraum, die bisher nur sehr schwierig zu erkennen oder sehr beweglich waren, noch präziser bestrahlt werden – etwa Krebs der Niere, Leber oder Bauchspeicheldrüse.

Mit der MRI-Technologie können wir nun auch die Tumor- und Organbeweglichkeit während der Bestrahlung „live" überwachen, da Tumore ihre Position vor und auch noch während der Bestrahlung – etwa aufgrund der Atembewegung – verändern können. Dadurch ist es möglich jeden Tag millimetergenau die Position des Tumors zu bestimmen und - falls notwendig - die Bestrahlung sofort optimal an die aktuelle Situation anzupassen. Auch können wir nun im Verlauf einer Strahlentherapie überprüfen, ob der Tumor auf eine Behandlung anspricht, also kleiner wird, und ebenso die Bestrahlung an die aktuelle Tumorgrösse sofort anpassen (adaptive Bestrahlung). Gleichzeitig besteht aber auch die Möglichkeit, die Dosis der Strahlung bei Bedarf zu erhöhen, um den Tumor mit noch grösserer Wahrscheinlichkeit abzutöten.

Das neuartige Hybridgerät kann mit seiner hochpräzisen Bestrahlung durch detaillierte MRI-Bildgebung zudem das gesunde Gewebe im Umfeld des Tumors noch besser schonen.

Die drei wesentlichen Vorteile des MRI Linac:

Anatomische Bildgebung

Anatomische Bildgebung

Aufgrund des sehr guten Weichteilkontrastes kann die Patienten-individuelle Anatomie optimal dargestellt werden und eine exaktere Lokalisierung des Tumors für die Bestrahlung erfolgen.

Dies spielt besonders bei Tumoren im Bauch- und Beckenbereich eine wichtige Rolle, die wir nun besser erkennen können und somit präziser und sicherer bestrahlen können.

Insbesondere ist nun die stereotaktische Strahlentherapie – eine fokussierte hochdosierte Strahlentherapie in wenigen Sitzungen – noch gezielter möglich.

Folgende Tumor können wir dadurch noch besser behandeln:

1)Stereotaktische Strahlentherapie Prostatakarzinom

Stereotaktische Strahlentherapie Prostatakarzinom.tif

2) Stereotaktische Strahlentherapie beim Pankreaskarzinom

Stereotaktische Strahlentherapie beim Pankreaskarzinom.tif

Echtzeit-Bildgebung

Echtzeit-Bildgebung

Mit 4 Bildern pro Sekunde ermöglicht der MRI Linac eine Echtzeitbildgebung d.h. wir können die Bewegung des Tumors z.B. durch Atmung während laufender Bestrahlung beobachten und die Bestrahlung gezielt steuern und wenn nötig nachführen. Dies war mit den bisherigen Bestrahlungstechniken nicht möglich und erlaubt es, höhere Strahlendosen in den Tumor einzubringen und gleichzeitig bei kleineren Sicherheitssäumen gesunde Organe besser zu schonen.

Insbesondere atembewegliche Tumore wie z.B. Lungen- und Lebertumore, sowie Nierentumor und Nebennieren-Metastasen können so «unter Sicht» hochdosiert stereotaktisch sehr schonend und effektiv behandelt werden:

1) Stereotaktische Strahlentherapie von Lungentumoren und -metastasen

11.png

2 ) Stereotaktische Strahlentherapie von Lebertumoren und -metastasen

2.png

Adaptive Bestrahlung

Adaptive Bestrahlung

Eine weitere erfolgversprechende Neuerung ist, dass durch die tägliche MRI Bildgebung bei einer Tumorschrumpfung oder anatomischen Veränderungen am Patienten (z.B. durch Gewichtsveränderungen) nun während einer laufenden Strahlentherapie eine entsprechende Anpassung des Bestrahlungsplanes möglich ist.  Dies mit dem Ziel, eine tages-aktuelle sehr genaue Dosisverteilung zu berechnen, um gezielt nur den Tumor zu bestrahlen und das umliegende gesunde Gewebe bestmöglich zu schonen.

Insbesondere bei Tumoren der Kopf-Hals-Region und des Beckens wie Dickdarm- oder Gebärmutterhalskrebs können wir so eine auf jeden Patienten zugeschnittene individuelle Präzisionsbestrahlung anbieten.

Grosse Erwartung haben wir auch in die Analyse der MRI-Bilder und der Schrumpfungsdynamik, um das Ansprechen und auch die Prognose dieser Tumore vorherzusagen (Siehe Forschung).

3.png


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.