NEU ab Q2/2019: Hybridgerät MRI Linac

MRI Linac.jpg

Um unserem Anspruch gerecht zu werden, allen Patienten eine individuelle Behandlung nach neustem Stand von Wissenschaft und Technik zu garantieren, sind wir stets an der Entwicklung neuester Technologien beteiligt und streben deren zeitnahe Umsetzung in unsere tägliche Patientenbehandlung an.

Daher sind wir besonders stolz, als erste Radio-Onkologie in der Schweiz einen MRI Linearbeschleuniger für die optimale Strahlenbehandlung komplexer Tumorsituationen in Betrieb zu nehmen.

Dieses Spezialgerät vereint ein Strahlentherapiegerät zur Hochpräzisions-Radiotherapie mit einem Kernspintomographen (MRI). Das MRI ermöglicht Form-, Grössen und Lageveränderungen des Tumors sowie der Normalgewebsstrukturen täglich zu visualisieren. Die Bildgebung unmittelbar vor und mit diesem Gerät, auch während der Bestrahlung, ermöglicht eine zeitnahe Anpassung der Behandlung an die veränderte Tumoranatomie – und biologie, womit sich völlig neue Möglichkeiten in der Strahlenbehandlung von Tumoren ergeben.

Der MRI-Linac vereinigt somit auch mehrere Schwerpunktthemen des Comprehensive Cancer Centers am UniversitätsSpital Zürich: Bildgebung, Onkologie und personalisierte Medizin.

Besonders stolz sind wir, dass dieses Projekt durch eine gemeinschaftliche Unterstützung durch das UniversitätsSpital Zürich und eine hoch-kompetitive Forschungsförderung durch den Schweizerischen Nationalfonds (SNF R'Equip Programm), die Universität Zürich und die Baugartenstiftung ermöglicht wurde.

 Das MRI Linac Team

 Gesamtprojektleitung

 Leitung Dipl. Fachleute Radiologie HF


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.